...

Unter der Leitung von Frau Just, Herrn Klös und Frau Wiegran erarbeiten die Lernenden selbstständig wichtige Themen der Biologie und anderer naturwissenschaftlicher Fächer durch Betrachten, Beobachten, Untersuchen oder Experimentieren. Entdeckerfreude, Forscherdrang und Spaß am Lernen stehen im Vordergrund.

Sophia und Pascal bei der Arbeit am Mikroskop. Dazu gehört auch das Anfertigen biologischer Zeichnungen.

Ziel des Biologieunterrichtes an der GSN ist es, den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, sich selbst biologisches und naturwissenschaftliches Wissen, sei es in der Schule, privat oder später im Beruf, aneignen zu können. Dafür bekommen die Schülerinnen und Schüler das geeignete Rüstzeug in Form von naturwissenschaftlichen Forschungsstrategien, Hilfsmitteln und fachlichen Inhalten vermittelt. Auch Selbstvertrauen und Teamfähigkeit werden dabei trainiert.

 
Während Marie das Mikroskop einstellt, fertigt Elias ein Forscherprotokoll an.

Beobachten und Untersuchen bedarf in der Biologie häufig Hilfsmittel, um kleinste Strukturen oder komplexe Prozesse sichtbar zu machen. Ein wichtiges Untersuchungsgerät ist dabei das Mikroskop. So entdecken die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5.1 unter dem Mikroskop beispielsweise, dass Lebewesen aus Zellen bestehen oder sie gehen der Frage nach, warum Pflanzen grün sind.

 

Alexander und Nico beim Anfärben von Präparaten der Mundschleimhaut. Dabei tragen sie selbstverständlich Schutzkleidung.

Vor allem beim Anfärben und Präparieren von biologischen Objekten ist Vorsicht geboten. Die richtige Arbeits- und Schutzkleidung darf hier natürlich nicht fehlen, daher ist das Arbeiten mit Kittel Pflicht.