...

 

Gelungene Eröffnung des sanierten Hauptgebäudes der Gesamtschule Niederwalgern

Am Dienstag, den 03.03.2020 feierte die Schulgemeinde gemeinsam mit geladenen Gästen sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern die offizielle Eröffnung des sanierten Schulgebäudes der GSN.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Landrätin Kirsten Fründt, die in ihrer Ansprache betonte, dass die Investitionssumme von etwa 12,7 Millionen Euro gut angelegt sei. Marian Zachow, erster Kreisbeigeordneter und zuständig für das Gebäudemanagement sowie die Ausstattung der Schulen des Kreises, sprach von einer guten Zusammenarbeit aller Beteiligten, bei dem immerhin vier Jahre lang dauernden Umbau. Dabei wagte er einen Streifzug durch die Geschichte der Bildung, beginnend im antiken Griechenland, der Bildungsstätte 1.0, bis hin zum neuen Gebäude der Gesamtschule Niederwalgern, der modernen Bildungsstätte 4.0.

Landrätin Kirsten Fründt und Schulleiter Uwe Klaus Peter Schulz

Einen musikalischen Beitrag leistete die Keyboard AG unter der Leitung von Herrn Erkel. Dabei begeisterte die Schülerin Lea Studenroth mit ihrer wundervollen Stimme.

Nach dem Kreisbeigeordneten Herrn Zachow, begrüßte der Schulleiter Herr Uwe Klaus-Peter Schulz die versammelten Gäste. Er stellte dar, wie sich auch die GSN im Verlauf der Bauzeit verändert und neu aufgestellt habe, nach dem sich aus dem Leitziel der Schule ergebenden Motto „Gemeinsam Schülerorientiert Nah“.

In der Folge unterhielt die Klasse 8.2, unterstützt durch ihren Klassenlehrer Herr Pfeifer, die Zuschauer. Sie zeigten, was der Einsatz digitaler Medien vermag und führten eine Choreografie auf. Diese wurde sowohl mit IPads geplant, als auch aufgeführt, indem die Aufführung die Zuschauer mit einer fulminanten Lightshow in ihren Bann zog.

Der zuständige Dezernent des staatlichen Schulamtes Herr Ulrich Müller betonte die Dankbarkeit des Schulamtes gegenüber dem Kreis Marburg-Biedenkopf und führte an, dass dieser wichtige Standort mit dem Neubau gestärkt werde. Gleichzeitig machte er, ähnlich wie Bürgermeister Peter Eidam im Anschluss, deutlich, dass die Hülle allein noch keinen guten Unterricht garantiere. Wichtig sei gleichfalls das eingesetzte Personal sowie die pädagogische Leitung der Schulgemeinde.

Zum Abschluss tobte die Klasse 5.2 unter der Leitung von Herrn Flotow durch die Halle. Mit dem modernen Tanzstil „Gambol Jump“ verbreiteten sie eine tolle Stimmung und unterstrichen das Profil Sport der GSN.

Die Klasse 5.2

Auf dem anschließenden Rundgang, konnten sich die Gäste in offenen Unterrichtsräumen von dem Unterrichtsalltag im sanierten Gebäude überzeugen und die neu gestalteten Räume bestaunen. Beim gemütlichen Beisammensein, versorgte der WP-Kurs der Jahrgänge 9 und 10, unterstützt von Frau Dr. Keller und Frau Kappelhoff, die Besucher. Im Vorgriff auf das Projekt „Klimagesunde Schulverpflegung“ sorgten die Schülerinnen und Schüler für einen gesunden, nachhaltigen und regionalen Snack.

                                                                                                                                                    Stefanie Auriga, GSN