...

 

Wie in jedem Jahr, fand im Dezember der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt.

In einem ersten Schritt wurden klassenintern je ein Sieger und eine Siegerin ermittelt. Dazu mussten die Kinder ein selbst gewähltes Buch kurz vorstellen und dann 3 Minuten lang eine ausgewählte Passage vor der Klasse vorlesen.

Dabei kam es darauf an, weder zu laut, noch zu leise, zu schnell oder zu langsam vorzulesen, die Stimmung der Textstelle einzufangen, ohne dabei ins Schauspiel zu verfallen.

Von langer Hand in hervorragender Weise von unserer erfahrenen Bibliothekarin Frau Krapp-Möhlke in liebevoller Weise vorbereitet, fand der Schulentscheid in diesem Jahr coronabedingt etwas anders als in den vergangenen Jahren statt: Die Klassensieger trafen sich in der Bibliothek und lasen aus einem anderen Buch erneut vor. Dabei wurden sie per Videoaufzeichnung von unserem FSJ-ler Jonathan Wulff gefilmt.

Anhand dieser Videobeiträge wurden am 1. Dezember durch eine kompetente Fachjury, bestehend aus Frau Just, Herrn, Fischer, Herrn Luther und Stella Wöflein die Schulsiegerin Enie Schuhmacher (6.2) und die Zweit- und Drittplatzierten ausgewählt.

Alle Teilnehmer hatten sich sehr gut vorbereitet und lasen auf sehr hohem Niveau vor, so dass es für die Jury nicht leicht war eine Siegerin zu küren.

Die Gewinner erhielten ein Buchpräsent, welches – wie bereits in den vergangenen Jahren – vom Schulelternbeirat gespendet wurde.

Enie Schuhmacher tritt nun in einer weiteren Etappe gegen die Sieger der anderen Schulen im Landkreis an. Wir wünschen ihr dafür viel Erfolg.

Ein großes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle Frau Krapp-Möhlke aussprechen, die in den vergangenen Jahren mit Liebe und Empathie nicht nur den Vorlesewettbewerb und andere Events rund ums Lesen organisiert hat, sondern auch das Herz unserer Bibliothek war und die nun in den Ruhestand gegangen ist. Danke!

 

Sylke Büchner