...

Aktuelles zu Corona

 

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wir - die Schulleitung, Kolleginnen und Kollegen, Eltern, Schülerinnen und Schüler - freuen uns über das große Interesse an unserer neuen gymnasialen Klasse 5, die wir ab dem Schuljahr 2016/17 anbieten werden.

In Bezug auf diese Neuerung möchte ich im Folgenden kurz auf häufig gestellte Fragen eingehen:



Frage: Warum bietet die GSN eine gymnasiale Klasse 5 an?

Frage: Kommt eine gymnasiale Klasse 5 zustande?

Frage: Was ist mit „Profilschwerpunkt“ in den Bereichen Naturwissenschaften und Sport gemeint?

Frage: Mein Kind hat in der Grundschule eine Empfehlung für das Gymnasium bekommen. Welche Möglichkeiten hat es damit an der GSN?

Frage: Kann mein Kind nach der Förderstufe (nach Klasse 6) in den Gymnasialzweig wechseln?

Frage: Was passiert, wenn mein Kind in der 5. Klasse im Gymnasialzweig nicht mitkommt?

Frage: Kann mein Kind in der 7. Klasse im Gymnasialzweig mithalten, wenn es vorher in der Förderstufe war?

Frage: Kann mein Kind an der GSN Abitur machen?

Frage: Warum sollte ich mein Kind an die GSN geben, wenn es dort kein Abitur machen kann?

Haben Sie noch Fragen? Das Schulleitungsteam steht Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Uwe Schulz
Schulleiter

 

 

 

 

 

 

Frage: Warum bietet die GSN eine gymnasiale Klasse 5 an?

Wir bieten eine 5. Klasse im Gymnasialzweig an, um eine Lücke im Bildungsangebot des Südkreises Marburg-Biedenkopf zu schließen. Dort gibt es für Schülerinnen und Schüler bislang die Möglichkeit, wohnortnah eine Förderstufe zu besuchen. D. h. Sie als Eltern haben damit die Möglichkeit, Ihr Kind wohnortnah direkt ab Klasse 5 auf einen Gymnasialzweig zu schicken. Dadurch entfallen für die Kinder weite Fahrten mit Bus und Bahn zu Gymnasien in Marburg oder Gießen.

zurück zu allen Fragen

 

Frage: Kommt eine gymnasiale Klasse 5 zustande?

Ja.

Diese Klasse kommt bei einer Klassengröße von 16 Schüler/innen zustande. Das Interesse ist mittlerweile so groß, dass wir davon ausgehen, die erforderlichen Anmeldezahlen zu erreichen.

 

zurück zu allen Fragen

 

Frage: Was ist mit „Profilschwerpunkt“ in den Bereichen Naturwissenschaften und Sport gemeint?

Zusätzlich zum vorgeschriebenen Stundenplan erhält Ihr Kind in den Klassen 5 und 6 jeweils 2 Stunden zusätzlichen Unterricht - entweder im Bereich Naturwissenschaften oder Sport. Ihr Kind kann wählen. Die Schüler/innen der Förderstufe und des Gymnasialzweiges werden in diesen Bereichen gemeinsam unterrichtet.

Im Bereich Naturwissenschaften geht es darum, ausgehend von der Neugier Ihrer Kinder an naturwissenschaftlichen Phänomenen und durch die Verwendung von handlungsorientierten Arbeitsformen, wie etwa „beobachten“, „entdecken“, „untersuchen“ und „experimentieren“, das Interesse an naturwissenschaftlicher Erkenntnisgewinnung zu wecken.

Im Sport liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung allgemeiner und sportartspezifischer, koordinativer und konditioneller Grundlagen. Durch eine geschickte Verknüpfung mit humanbiologischen Themen sollten die Schülerinnen und Schüler die positive Auswirkung des Sports auf den menschlichen Organismus selbst erfahren können. Hierbei sollen sowohl traditionelle als auch moderne Sportarten erprobt oder vertieft werden. Besonders talentierte Kinder werden behutsam und systematisch - auf der Grundlage neuester sportwissenschaftlicher Erkenntnisse - an eine sportliche Karriere herangeführt. Eine enge Kooperation besteht zum Fachbereich Sport der Philipps-Universität Marburg, wodurch eine sportmedizinische Begleitung sichergestellt wird.

Die Anmeldung für eine dieser beiden Profilschwerpunkte erfolgt für die Dauer von 2 Jahren. Sie
erfolgt zusammen mit der Anmeldung für die GSN. In den Profilschwerpunkten werden keine
Noten erteilt.

 

zurück zu allen Fragen

 

Frage: Mein Kind hat in der Grundschule eine Empfehlung für das Gymnasium bekommen. Welche
Möglichkeiten hat es damit an der GSN?

Mit einer Empfehlung für das Gymnasium hat Ihr Kind an der GSN zwei Möglichkeiten:

1. Ihr Kind beginnt im Gymnasialzweig in der Klasse 5.
Nach der 10. Klasse im Gymnasialzweig erfolgt der Übergang in die gymnasiale Oberstufe einer allgemeinbildenden Schule oder einer beruflichen Schule, um dort die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu erwerben.

2. Ihr Kind beginnt in der Förderstufe in der Klasse 5.
Nachdem Ihr Kind in der Klasse 6 von der Klassenkonferenz in den Gymnasialzweig eingeteilt wurde, besucht es ab der Klasse 7 den Gymnasialzweig an der GSN.
Nach der 10. Klasse im Gymnasialzweig erfolgt der Übergang in die gymnasiale Oberstufe einer allgemeinbildenden Schule oder einer beruflichenSchule, um dort die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu erwerben.

 

zurück zu allen Fragen

 

Frage: Kann mein Kind nach der Förderstufe (nach Klasse 6) in den Gymnasialzweig wechseln?

Ja.

Voraussetzung dafür ist, dass die Klassenkonferenz in der Klasse 6 den Übergang
in den Gymnasialzweig beschließt.

 

zurück zu allen Fragen

 

Frage: Was passiert, wenn mein Kind in der 5. Klasse im Gymnasialzweig nicht mitkommt?

In diesem Fall kann Ihr Kind die Klasse wiederholen. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, Ihr Kind in die Förderstufe der GSN wechseln zu lassen. Ihr Kind muss nicht die Schule verlassen, sondern bleibt in der vertrauten Umgebung. Durch schulformübergreifende AGs kennen sich die meisten Schüler/innen aus einem anderen Kontext, sodass die Aufnahme in der neuen Klasse unkompliziert und unaufgeregt erfolgt.

 

zurück zu allen Fragen

 

Frage: Kann mein Kind in der 7. Klasse im Gymnasialzweig mithalten, wenn es vorher in der Förderstufe war?

Ja.

In der 6. Klasse der Förderstufe erfolgt eine Aufteilung der Schüler/innen in A-, B- und C-Kurse in den Fächern Englisch und Mathematik. Durch diese formale Eingruppierung und weitere Differenzierungen in anderen Unterrichtsfächern werden die Schüler/innen an die Leistungsanforderungen des Gymnasialzweigs herangeführt. Unterstützt wird diese Vorgehensweise durch den kontinuierlichen Austausch der Lehrkräfte, die in der Förderstufe bzw. den Klassen 5 und 6 im Gymnasialzweig unterrichten, über die von den Schüler/innen zu erreichenden Kompetenzen.

 

zurück zu allen Fragen

Frage: Kann mein Kind an der GSN Abitur machen?

Nein.

Ihr Kind wechselt nach dem erfolgreichen Abschluss der Klasse 10 …

a. in die gymnasiale Oberstufe einer allgemeinbildenden Schule (z. B. das Gymnasium Philippinum als Verbundschule der GSN in Marburg),

ODER

b. in die gymnasiale Oberstufe einer beruflichen Schule,

um dort die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu erwerben.

 

zurück zu allen Fragen

 

Frage: Warum sollte ich mein Kind an die GSN geben, wenn es dort kein Abitur machen kann?

Beim Eintritt in die 5. Klasse ist Ihr Kind 10 oder 11 Jahre alt. Der Übergang von einer kleinen Schule in eine große ist ein großer Schritt für die Kinder, die nun wieder die „Kleinsten“ der Schulgemeinde sind.

Instagram2      YouTube